Kabarettist mit großem Herz für Kinder: Dieter Nuhr wird „Düsseldorfer des Jahres“ in der Kategorie Ehrenamt
16 Nov 2017

Kabarettist mit großem Herz für Kinder: Dieter Nuhr wird „Düsseldorfer des Jahres“ in der Kategorie Ehrenamt

16 Nov 2017

Pressemitteilung herunterladen: PDF / DOC

Düsseldorf, 16. November 2017, -nb-. Weltweit leben rund 385 Millionen Kinder in extremer Armut – eine erschreckend hohe Zahl.* Einer, der dagegen etwas tun möchte, der anpackt und nicht wegschaut, ist der bekannte Kabarettist Dieter Nuhr. Er engagiert sich vielfältig für die SOS Kinderdörfer und wird dafür am 27. November bei der von Rheinische Post und center.tv veranstalteten Fernseh-Gala „Düsseldorfer des Jahres“ in den Kaltstahlhallen im Areal Böhler mit dem Ehrenamt-Preis ausgezeichnet.

Seit mehr als zehn Jahren reist Dieter Nuhr in SOS-Länder und besucht dort SOS-Kinderdörfer und die dazugehörigen Einrichtungen wie Berufsausbildungszentren, Schulen und Krankenstationen. Neben seinen Medienauftritten zugunsten von SOS stellt er auch seine Fotografien aus und spendet die Einnahmen an SOS, tritt auf Veranstaltungen von SOS pro bono auf und ermutigt regelmäßig in den sozialen Netzwerken zum Spenden. Seit Kurzem sind die SOS-Kinderdörfer weltweit auch mit einer Dependance in Düsseldorf vertreten. Bei einem Charity-Event Anfang des Jahres war Nuhr im Theater der Träume in Düsseldorf als Unterstützer dabei. Das außergewöhnliche Engagement überzeugte die diesjährige Jury unter dem Vorsitz von Tom Bender, Geschäftsführer Rheinische Post, sodass dem Düsseldorfer Dieter Nuhr verdientermaßen der gläserne Löwe verliehen wird.
„Beim Thema Hilfe versteht Dieter Nuhr keinen Spaß, sondern macht Ernst – und zaubert ein Lachen auf die Gesichter vieler Kinder auf der ganzen Welt. Ein beispielhaftes Engagement, das wir gerne unterstützen!“ sagt Jurymitglied Dr. Walter Tesarczyk, Vorstandsvorsitzender der Provinzial Rheinland.

Unter den Gästen haben sich bereits viele Düsseldorfer Offizielle und bekannte Prominente angekündigt. Darunter Oberbürgermeister Thomas Geisel mit seiner Ehefrau Vera, Moderator Ingo Nommsen, Schauspieler Patrick Mölleken, Bloggerin Alexandra Lapp, Henkel-Vorstand Dr. Simone Bagel-Trah, Künstler Heinz Mack, Flughafen-Chef Thomas Schnalke, Stadtdirektor Burkhard Hintzsche, Geschäftsführer Stefan Adam, Vorsitzender der Geschäftsführung der Rheinischen Post Mediengruppe Dr. Karl Hans Arnold und Aufsichtsratsvorsitzender Felix Droste.

Im stilvollen Ambiente der Kaltstahlhallen auf dem Areal Böhler in Düsseldorf sorgt Premium-Caterer Broich mit einer Preview des neuen Catering-Konzeptes PURE FIVE – ein puristischer Genuss, bei dem jede Speise aus fünf Komponenten besteht – für das leibliche Wohl. Frankenheim serviert Altbier und Pernod-Ricard Deutschland bewirtet die geladenen Gäste an der Gin-Bar mit den Premium-Marken Plymouth Gin und Beefeater 24.

Die Sponsoren:

Sponsoring des Preises der Kategorie „Kultur“

Breuninger ist seit dem Jahr 2012 Partner des „Düsseldorfer des Jahres“. Neben der Ausstattung der Moderatoren Christian Zeelen und Claudia Monréal präsentiert Breuninger die Kategorie „Kultur“ und unterstreicht seine Verbundenheit zu Düsseldorf.

Sponsoring des Preises in der Rubrik „Innovation & Nachhaltigkeit“

Der Düsseldorfer Flughafen hat eine herausragende Bedeutung für die Erfüllung der Mobilitätsbedürfnisse der Bürger und der Wirtschaft in NRW. Die Aspekte „Innovation und Nachhaltigkeit“ spielen dabei eine wesentliche Rolle. Denn auf fortschrittlichen Lösungen und moderner Technik bauen die Abläufe im Luftverkehr, wobei zugleich die nachhaltige Reduzierung des CO2-Ausstoßes ein wichtiges Anliegen der Branche ist. Innovative Maßnahmen wie die Einführung des Parkroboters Ray sowie der Einsatz von klimaschonenden Elektroautos im Fahrzeugpool sind dafür Beispiele am Düsseldorfer Airport.

Sponsoring des Preises der Kategorie „Wirtschaft“

Die Messe Düsseldorf ist einer der bedeutendsten Wirtschaftsmotoren der Landeshauptstadt und unter dem Motto „Basis for Business“ tagtäglich Drehscheibe für internationale Wirtschaftskontakte. Aus diesem Antrieb heraus ist die Messe Düsseldorf seit 2013 auch beim Düsseldorfer des Jahres Partner der Wirtschaft.

Sponsoring der Preise in der Rubrik „Ehrenamt“

Die Provinzial Rheinland versteht sich als Schutzengel ihrer Kunden, ganz gemäß dem Slogan „Immer da, immer nah“. Daher unterstützt sie die Verleihung in der Kategorie „Ehrenamt“ an besonders engagierte Helfer, die das Wohl ihrer Mitmenschen aktiv im Blick haben, im Grunde den „Schutzengelpreis“. Der Preis wird aus Vorschlägen der Leser der Rheinischen Post ermittelt.

Sponsoring der Preise in der Rubrik „Lebenswerk“

Der Konzern Stadtwerke Düsseldorf AG ist in der Landeshauptstadt und der Region Düsseldorf der zentrale Partner in allen Fragen der Energie- und Wasserversorgung sowie der Abfallwirtschaft (Awista). Zu den weiteren Beteiligungen gehören auch Dienstleistungsgesellschaften mit einem breiten Spektrum kundenorientierter Angebote. Der moderne Konzern ist an allen Schnittstellen urbaner technischer Infrastrukturen aktiver und kooperativer Partner der relevanten Akteure.

Sponsoring der Preise in der Rubrik „Sport“

Das EVENT & FAIR Hotel Tulip Inn in der Arena Düsseldorf versteht sich als guter Gastgeber für Sportler und Geschäftsleute aus aller Welt. Mit seinem sehr persönlichen und flexiblen Service bietet es die Basis für Höchstleistungen in Sport und Beruf. Sein Engagement für den Sport führt das Drei-Sterne-Superior-Hotel jetzt als Sponsor für den “Düsseldorfer des Jahres“ in der Kategorie Sport weiter, weil es Menschen unterstützt, die für den Sport Herausragendes leisten.

Projektleitung:
Andrea Höngesberg
andrea.hoengesberg@rheinische-post.de
Tel: 0211 / 505-20933

Bitte senden Sie Ihre Akkreditierungs-Wünsche für die Gala „Düsseldorfer des Jahres“ am 27.11. in der Kaltstahlhalle mit der Information, ob Sie den kostenfreien Foto-Service für Journalisten nutzen oder einen eigenen Fotografen mitbringen möchten, an den unten stehenden Pressekontakt.

Zur Rheinischen Post

Die Rheinische Post erreicht bundesweit mit einer Auflage von 279.724* Exemplaren 778.000 Leser**. Im Rheinland ist die Rheinische Post die auflagenstärkste Tageszeitung***. Mit 34 Lokalausgaben und einem starken Parlamentsbüro unterstreicht die Rheinische Post ihren publizistischen Anspruch als Stimme des Westens, die auf Bundesebene gehört wird. Sie leistet beides: den analytischen Blick in die Welt und die kenntnisreiche Berichterstattung aus der Region. Die Rheinische Post gehört damit zu den renommiertesten und meistzitierten Medien Deutschlands**** und ist das publizistische Flaggschiff der Rheinische Post Mediengruppe. (Quelle: *IVW III/2017, ** MA TZD 2017, ***VA 2016, ****presserelations 2016)
Mehr zur Rheinischen Post unter www.rheinischepostmediengruppe.de oder unter www.rp-media.de

Zu RP Online

RP Online ist eines der erfolgreichsten und reichweitenstärksten deutschen Nachrichtenportale. Der Online-Auftritt der Rheinischen Post erreicht monatlich rund 8,72 Millionen Unique User*. RP Online erscheint unter dem Dach der RP Digital GmbH, in der neben rp-online.de auch die weiteren Digitalangebote der Rheinischen Post produziert und vermarktet werden. (Quelle: *AGOF 08/2017)
RP Online ist erreichbar unter www.rp-online.de oder mobil unter m.rp-online.de
Weitere Informationen zu rp-online.de erhalten Sie unter www.rp-media.de/online.html

Zu center.tv

center.tv ist der lokale Fernsehsender für die Regionen Düsseldorf, Neuss und Mettmann und ein Unternehmen der Rheinischen Post Mediengruppe. Präsentiert werden Nachrichten aus Wirtschaft, Politik, Sport und Kultur sowie anspruchsvolle Reportagen und Talksendungen zu Themen, die die Region bewegen. Laut einer repräsentativen Reichweitenuntersuchung aus dem Dezember 2015 überzeugen sich davon regelmäßig 144.000 Zuschauer (Weitester Seherkreis). Zu empfangen im Unitymedia-Kabelnetz analog auf Kanal S21 und digital auf Platz 139, bei NetCologne analog auf Kanal S18 und digital auf Kanal S02 und im Internet via Web-TV. Neu: Jetzt auch deutschlandweit bei Telekom Entertain auf Kanal 2090.
Weitere Informationen unter www.centertv.de.

*Studie des UN-Kinderhilfswerks Unicef und der Weltbank 2016

Leave a comment