Rheinische Post ehrt zum elften Mal die diesjährigen „Düsseldorfer des Jahres“

09 Dezember 2019
pressemitteilung 20191209

Glanzvolle Gala in Düsseldorf:

Rheinische Post ehrt zum elften Mal die diesjährigen „Düsseldorfer des Jahres“

 

Düsseldorf, 9. Dezember 2019, -nb-. Bei der Gala „Düsseldorfer des Jahres“ der Rheinischen Post wurden am 9. Dezember zum elften Mal im Folge Menschen
geehrt, die sich in besonderer Weise um die Landeshauptstadt verdient gemacht und Herausragendes geleistet haben. Rund 500 geladene Gäste folgten
auch in diesem Jahr wieder der Einladung zur glanzvollen Gala im Areal Böhler. Die Mischung aus überregional bekannten Stars, lokalen Größen und
verblüffenden Geschichten Düsseldorfer Bürger ist einmalig für eine Award-Veranstaltung in der Landeshauptstadt. Der „Düsseldorfer des Jahres“
zelebriert Lokal-Patriotismus in allen Facetten. Er überrascht durch vielfältige Geschichten in den sechs Kategorien Wirtschaft, Sport, Kultur, Lebenswerk,
Ehrenamt und Innovation & Nachhaltigkeit. 2019 wurde zum jecken Jubiläum zusätzlich der Sonderpreis für das Karnevalsbrauchtum verliehen. Gemeinsam
mit Johannes Werle, Vorsitzender der Geschäftsführung der Rheinische Post Mediengruppe, eröffnete das Moderatoren-Duo Siham El-Maimouni und
Wolfram Kons den Abend. Für gute Unterhaltung sorgte bei der Preisverleihung die Kölner Mundart-Band Brings. Um das leibliche Wohl kümmerte sich
Premium-Caterer Georg W. Broich mit einem festlichen Gala-Menü. Die Hausbrauerei Zum Schlüssel servierte Altbier und der Spirituosenhersteller
Pernod-Ricard Deutschland bewirtete die Gäste gemeinsamen mit Softdrink-Lieferant Schweppes mit Welcome Drink und Gin-Bar.

 

Preisträger der Kategorie Wirtschaft
(Schirmherr: Werner M. Dornscheidt, Messe Düsseldorf):

wirtschaft daniela jost

Die Stadtwerke Düsseldorf machen nun auch in Scooter-Sharing. In digitalen Zeiten müsse eben umgedacht und neue Wege gegangen werden. Dafür sorgt
Daniela Jost, Leiterin Entwicklung neuer Geschäftsmodelle bei den Stadtwerken Düsseldorf. Sie hat die Kooperation mit dem Berliner Start-up
initiiert und die per App mietbare E-Roller „eddy“ auf die Düsseldorfer Straßen gebracht. Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der
Messe Düsseldorf und Schirmherr der Kategorie Wirtschaft lobt das besondere Engagement der Stadtwerke: „Die Stadtwerke haben zur Reduzierung des
Straßenlärms, aber auch zur CO2-Reduzierung und zur Verbesserung des Verkehrs in Düsseldorf ein Projekt ins Leben gerufen, mit einem Start-up,
welches Vorbildcharakter hat.“ Daniela Jost verfolgt das Ziel, durch Kooperationen mit weiteren Start-ups Geschäftsmodelle und Strukturen aus
neuen Perspektiven zu betrachten. Ihr Engagement fördert die Gründerszene in der Stadt und zeigt, welche Chancen sich für Unternehmen im digitalen
Zeitalter auftun. Verliehen wurde ihr die Auszeichnung zum „Düsseldorfer des Jahres“ von Thomas Jarzombek, Beauftragter für Digitale Wirtschaft und
Start-ups des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Preisträger der Kategorie Sport
(Schirmherr: Manfred Abrahams, Stadtwerke Düsseldorf):

sport thomas schmidberger sandra mikolaschek und valentin baus

Borussia Düsseldorf heißt der alte und neue Deutsche Meister im Rollstuhl-Tischtennis. Mit Thomas Schmidberger, Valentin Baus und Sandra Mikolaschek
2019 gelang dem Rollstuhl-Tischtennis-Team der Borussia Düsseldorf nun der vierte Triumph in Folge, eine beeindruckende Serie. „Vier Mal in Folge
Deutscher Meister zu werden und damit eine Sportart insgesamt zu dominieren, ist sicherlich ein besonderes Aushängeschild, warum man Düsseldorfer des
Jahres werden kann“, sagt Manfred Abrahams, Vorstandsmitglied der Stadtwerke Düsseldorf und Schirmherr der Kategorie Sport. Im Behindertensport
geht Borussia Düsseldorf in der Saison 2019/20 mit fünf Teams an den Start: Neben der Mannschaft in der Rollstuhl-Bundesliga treten drei Fußgänger-Teams
sowie eines in der 2. Showdown-Bundesliga (Blindentischtennis) an. Zuvor hatten die Teams des Rekordmeisters Einmaliges geschafft: Sie wiederholten
das Double aus der Saison 2016/17. Sowohl die Rollstuhlfahrer als auch die Fußgänger waren erfolgreich und gewannen 2018 die Deutsche Meisterschaft.
Den gläsernen Löwen erhielt das Team von Christian Keller, Olympia- und Paralympia-Botschafter Rhein-Ruhr.

Preisträger der Kategorie Innovation & Nachhaltigkeit
(Schirmherr: Thomas Schnalke, Flughafen Düsseldorf):

innovationnachhaltigkeit christoph ingenhoven

Der Düsseldorfer Architekt Christoph Ingenhoven ist weltweit berühmt für seine ökologisch nachhaltigen Bauwerke. Eleganz, Effizienz, der ökonomische
Umgang mit Ressourcen sowie ein hohes Maß an ästhetischer Qualität und innovativer Technologie kennzeichnen die Gebäude des Star-Architekten. In
Düsseldorf entwarf er unter anderem den Kö-Bogen II, dessen Fassade mit einer acht Kilometer langen Hainbuchenhecke begrünt ist und damit Europas größte
Grünfassade bildet. „Christoph Ingenhoven ist ein herausragender Architekt. Er prägt mit dem Kö-Bogen II ein großes Stück der Düsseldorfer Innenstadt. Gerade
mit der Begrünung von Fassaden und Dachflächen setzt er einen Nachhaltigkeits-Akzent, der sicher auch ein Stück weit Antwort auf die
dringenden Fragen unserer Zeit darstellt“, so Thomas Schnalke, Vorsitzender der Geschäftsführung Flughafen Düsseldorf und Schirmherr der Kategorie
Innovation & Nachhaltigkeit. Für seine Leistung bekam er den Preis zum „Düsseldorfer des Jahres“ von Patrick Schwarz-Schütte, deutscher
Unternehmer und ehemaliger Präsident der Deutsch-Französischen Industrie und Handelskammer.

Preisträger der Kategorie Kultur
(Schirmherr: Andreas Rebbelmund, Breuninger):

kultur rené heinersdorff

Der in Düsseldorf geborene Schauspieler, Regisseur, Autor und Theaterdirektor René Heinersdorff feierte im September dieses Jahres mit dem von ihm 1994
gegründeten Theater an der Kö sein 25-jähriges Jubiläum. „Kaum ein anderer Name wird so sehr mit Düsseldorf und Düsseldorfs Kultur verbunden, wie der
Name Heinersdorff. Und nicht zuletzt feiert er mit seinem Theater an der Kö dieses Jahr 25-jähriges Jubiläum. Eine stolze Leistung. Er lebt Düsseldorf“, sagt
Andreas Rebbelmund, Geschäftsführer Breuninger Düsseldorf und Schirmherr der Kategorie Kultur. Nach seinem Studium in Düsseldorf folgte er rasch den
Aktivitäten seiner Familie. Schon sein Großvater besaß einen Konzertsaal und einen Musikalienhandel in der Stadt, seine Eltern betrieben eine bekannte
Konzertagentur. Bekannt wurde er als Darsteller in der Sitcom Drei Mann im Bett, und vor allem als Lothar Fuchs in Die Camper auf RTL. Die Auszeichnung
zum diesjährigen „Düsseldorfer des Jahres“ in der Kategorie Kultur bekam René Heinersdorff von Fernsehmoderator, Fernsehproduzent, Musiker, Schauspieler
und Kabarettist Hugo Egon Balder überreicht.

Preisträgerin in der Kategorie Ehrenamt
(Schirmherr: Patric Fedlmeier, Provinzial Rheinland):

ehrenamt dirk richter

Seit 2009 ist Dirk Richter Geschäftsführer seiner in Düsseldorf ansässigen Stiftung „Loop Kinder- und Jugendhilfe“. Die Stiftung arbeitet als anerkannter
Träger der freien Jugendhilfe in verschiedenen Städten und Regionen in NRW und Schleswig-Holstein. Das Ziel der Stiftung ist es, jungen Menschen, die
Traumatisches erlebt haben, eine gute Lebenssituation mit einem geordneten und sicheren Umfeld zu verschaffen. Die Mission: Gemeinsam für Kinder und
Jugendliche etwas Gutes tun und ihnen eine faire zweite Chance im Leben geben. „Ich habe mich für Dirk Richter eingesetzt, weil er mit größter
Leidenschaft dabei ist, sein eigenes Vermögen eingebracht hat und die Stiftung als Einzelkämpfer aufgebaut hat. Dies verdient aus meiner Sicht allerhöchsten
Respekt“, sagt Patric Fedlmeier, Vorsitzender des Vorstands Provinzial Rheinland und Schirmherr der Kategorie Ehrenamt. Für sein besonderes
Engagement wurde Dirk Richter nun als „Düsseldorfer des Jahres“ ausgezeichnet und erhielt den Preis von Petra Horn, Vorstandsmitglied der SOSKinderdörfer.

Preisträger der Kategorie Lebenswerk:

lebenswerk wilfried schulz

Seit der Spielzeit 2016/17 leitet Wilfried Schulz das Düsseldorfer Schauspielhaus mit der neu gegründeten Bürgerbühne, dem Jungen Schauspiel
sowie dem Ensemble des Schauspielhauses als Generalintendant. Die erste Phase seiner Intendanz in Düsseldorf ist geprägt durch die umfassende
Sanierung des Düsseldorfer Schauspielhauses. Damit einher geht ein Konzept der Öffnung des Theaters durch die Bespielung des Probenzentrums im Central
und vieler weiterer Orte in der ganzen Stadt. Rund 250.000 Zuschauer besuchten in der Spielzeit 2018/19 etwa 850 Vorstellungen und Veranstaltungen
des Düsseldorfer Schauspielhauses. Dazu kamen internationale Gastspieleinladungen. Damit hat Schulz das D‘ haus wieder zum Erfolg geführt.
Dafür erhielt der Intendant nun die Auszeichnung „Düsseldorfer des Jahres“ von Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes
Nordrhein-Westfalen.

Preisträger Sonderpreis (Karnevalsbrauchtum)
(Schirmherr: Karl-Heinz Gatzweiler, Hausbrauerei „Zum Schlüssel“):

sonderpreis sven gerling

Sven Gerling ist Mitglied des CC-Vorstandes und dort als „Leiter Organisation für die Sicherheit im Karneval zuständig – ein großes Thema seit den Unwettern
und der Angst vor Anschlägen in den letzten Jahren. Viele halten ihn deshalb für den wichtigsten Mann im Düsseldorfer Karneval, denn er sorgt im Dialog mit
der Polizei für die Sicherheit der Jecken, auch und vor allem im Rosenmontagszug. „Ohne Sven Gerling wäre der Düsseldorfer Rosenmontagszug
in dieser Form nicht realisierbar. Aber Herr Gerling arbeitet natürlich, im Gegensatz zu den vielen aktiven Karnevalisten, im Hintergrund. Er ist von daher
der Öffentlichkeit wenig bekannt. Durch die Wahl zum Düsseldorfer des Jahres erfährt er nun öffentlich die Würdigung, die ihm aufgrund seines Engagement
für den Düsseldorfer Karneval zusteht“, sagt Karl-Heinz Gatzweiler, Geschäftsführer der Hausbrauerei „Zum Schlüssel“ und Schirmherr der
Kategorie Sonderpreis Karnevalsbrauchtum. Verliehen wurde Sven Gerling der Preis zum „Düsseldorfer des Jahres“ vom Moderatoren-Duo des
Rosenmontagszuges, Ex-Venetia Janine Kemmer und TV-Journalist Sven Lorig. Beide hielten eine karnevalistische Doppellaudatio mit Equipment von Jaquces
Tilly.

Auszug aus der Gästeliste (alphabetisch sortiert):

Manfred Abrahams (SWD), Petra Albrecht (WDR), Mara Bergmann, Axel Both
(Karnevalsprinz 19/20), Staatssekretär Andreas Bothe, Dr. Udo Brockmeier
(SWD), Bürgermeister Friedrich G. Conzen, „Enkelson“ André Degiorgio,
Wolfram N. Diener (Messe Düsseldorf), Moritz Döbler (künftig Rheinische Post),
Niklas Drösser (Gerhard D. Wempe), Felix Droste (Rheinische Post
Mediengruppe), Peter-M. Endres (Düsseldorfer Reiter- und Rennverein), Nina
Ensmann, Schauspieler Christian Erdmann, US-Generalkonsulin Fiona Evans,
Komponist Dieter Falk, Julia Falkenburg (Venetia 19/20), Patric Fedlmeier
(Provinzial), Moritz Führmann, Oberbürgermeister Thomas Geisel, Dr. Vera
Geisel, Patric Gellenbeck (Areal Böhler), Karin-Brigitte Göbel (SSKD),
Stadtdirektor Burkhard Hintzsche, Schauspielerin Claudia Hübbecker, Moderator
Andreas Jancke, Gülcan Kamps, Klaus Klar (Rheinbahn), Burghart Klaußner, Dirk
Krüssenberg (Marketing-Club), Influencerin Alexandra Lapp, Beigeordneter Hans
Georg Lohe, Beigeordneter Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke, Schauspieler Patrick
Mölleken, TV-Kommissar Michael Naseband, Mario und Ute-Henriette Ohoven,
Tiana Pongs, Andreas Rebbelmund (Breuninger), Thomas Röttgermann (Fortuna
D.), Schauspielerin Tanja Schleiff, Andreas Schmitz (IHK Düsseldorf), Thomas
Schnalke (Flughafen DUS), Kämmerin Dorothee Schneider, Stephan Schneider
(Digitale Stadt), Fotograf Wolfgang Sohn, Prof. Dr. Anja Steinbeck (HH-Uni),
Nicola Stratmann (Tulip Inn), Frank Theobald (Klüh), Jacques Tilly, Hans-Jürgen
Tüllmann (CC), Johannes Werle (Rheinische Post Mediengruppe), Polizei-
Präsident Norbert Wesseler, Ehrenbürger Albrecht Woeste, Beigeordneter
Christian Zaum, Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke, Beigeordnete Cornelia
Zuschke.

 

Die Sponsoren:

Sponsoring des Preises der Kategorie „Kultur“

Breuninger ist seit dem Jahr 2012 Partner des „Düsseldorfer des Jahres“.
Neben der Ausstattung der Moderatoren präsentiert Breuninger die Kategorie
„Kultur“ und unterstreicht seine Verbundenheit zu der kreativen Seite
Düsseldorfs.

Sponsoring des Preises in der Rubrik „Innovation & Nachhaltigkeit“

Der Düsseldorfer Flughafen hat eine herausragende Bedeutung für die
Erfüllung der Mobilitätsbedürfnisse der Bürger und der Wirtschaft in NRW. Die
Aspekte „Innovation und Nachhaltigkeit“ spielen dabei eine wesentliche Rolle.
Denn auf fortschrittlichen Lösungen und moderner Technik bauen die Abläufe
im Luftverkehr, wobei zugleich die nachhaltige Reduzierung des CO2-Ausstoßes
ein wichtiges Anliegen der Branche ist. Innovative Maßnahmen wie die
Einführung des Parkroboters Ray sowie der Einsatz von klimaschonenden
Elektroautos im Fahrzeugpool sind dafür Beispiele am Düsseldorfer Airport.

Sponsoring des Preises der Kategorie „Wirtschaft“

Die Messe Düsseldorf ist einer der bedeutendsten Wirtschaftsmotoren der
Landeshauptstadt und unter dem Motto „Basis for Business“ tagtäglich
Drehscheibe für internationale Wirtschaftskontakte. Aus diesem Antrieb heraus
ist die Messe Düsseldorf seit 2013 auch beim Düsseldorfer des Jahres Partner
der Wirtschaft.

Sponsoring der Preise in der Rubrik „Ehrenamt“

Die Provinzial Rheinland versteht sich als Schutzengel ihrer Kunden, ganz
gemäß dem Slogan „Immer da, immer nah“. Daher unterstützt sie die
Verleihung in der Kategorie „Ehrenamt“ an besonders engagierte Helfer, die das
Wohl ihrer Mitmenschen aktiv im Blick haben, im Grunde den
„Schutzengelpreis“. Der Preis wird aus Vorschlägen der Leser der Rheinischen
Post ermittelt.

Sponsoring der Preise in der Rubrik „Sport“

Der Konzern Stadtwerke Düsseldorf AG ist in der Landeshauptstadt und der
Region Düsseldorf der zentrale Partner in allen Fragen der Energie- und
Wasserversorgung sowie der Abfallwirtschaft (Awista). Zu den weiteren
Beteiligungen gehören auch Dienstleistungsgesellschaften mit einem breiten
Spektrum kundenorientierter Angebote. Der moderne Konzern ist an allen
Schnittstellen urbaner technischer Infrastrukturen aktiver und kooperativer
Partner der relevanten Akteure.

Sponsoring der Preise in der Rubrik „Sonderpreis“

Im Herzen der Düsseldorfer Altstadt sitzt die Hausbrauerei „Zum Schlüssel“ mit
einer Welt der Gastlichkeit langer Traditionsgeschichte. Das Original Schlüssel,
das unsere Braumeister nach alter Tradition per Hand herstellen, überzeugt
durch seinen milden, vollmundigen Geschmack. Das haben auch Experten
erkannt: 2012 und 2014 erhielt Original Schlüssel beim European Beer Star
Award als bestes Altbier international die Goldmedaille. Zusätzlich bietet die
Hausbrauerei eine breite Auswahl an Speisen. Im Vordergrund stehen rheinische
Gerichte sowie Düsseldorfer Hausmannskost.

Weitere Informationen
Alle weiteren Informationen sowie eine aktuelle Pressemappe und kostenfrei
verwendbare Fotos finden Sie unter www.duesseldorferdesjahres.de.

Projektleitung:
Andrea Höngesberg, andrea.hoengesberg@rheinische-post.de
Tel: 0211 505-20933

Scroll to Top